Sind wir was wir sprechen ?

Sind die Sprachen die Lösungen der Probleme oder die Verursacher ?

Als ich vor “hundert” Jahren in München ankam, konnte ich kein Wort Deutsch,aber es war mir egal,ich wollte nur mit dem Tedesco sein, den ich am Meer in Italien kennengelernt hatte. Kurz danach wurde mir bewusst,dass ich so nicht leben konnte. Ich verstand nichts, ich fühlte mich ausgeschlossen… und ich fühlte mich fremd. Also ab zu Schule. Da war das Sprach- und Dolmetscher Institut in der Amalienstraße die richtige Adresse für mich. Langsam kam ich auf den Geschmack die deutsche Sprache zu mögen. Die Plakate am Rande der Strassen waren nicht mehr nur Fotos, sondern lesbare Botschaften; ich fühlte mich so stolz.

Ich kaufte mein erstes Buch auf Deutsch, Klaus Mann Essays. Na ja ich hätte doch noch eine Weile warten sollen. Die Lust alles zu verstehen wuchs und wuchs..und siehe da, ich konnte dann doch Heinrich Böll und Klaus Mann lesen, es war toll….Ja ich gebe es zu, ich vergas oft die Umlaute, das H konnte und wollte ich nicht immer aussprechen..aber was soll es. Ob das Wetter schwül oder schwul ist, das Haus oder Aus heißt , es macht doch kein Unterschied oder?

Ich lernte nebenbei auch Spanisch, aber hier fehlte mir die Praxis und so konzentrierte ich mich auf Deutsch, die Sprache, die ich so oft zu Hause am Strand in Italien gehört und frei interpretiert hatte.Für Kinder sind Sprachen keine Barrieren und die Deutschen und Österreicher waren die einzigen Touristen bei uns. Als Kind versuchte ich oft die Klänge der Deutschen Sprache zu imitieren. Ich benutzte nur ZZZZZZ so klang für mich diese Fremdsprache …Später lernte ich, dass der Buchstabe Z doch nicht so wichtig in der Deutsche Sprache ist, wie ich es mir eingebildet hatte.

Aber was macht eine Sprache zur Sprache?

Die Grammatik, die Aussprache, die Redewendungen? Ist eine Sprache das Rohr einer Kultur? Solche Fragen hatte ich mir schon als junges Mädchen gestellt..Jetzt konnte ich sie selber beantworten. Nicht sofort, langsam und mit viel Geduld und eigenen Erlebnissen. Eins war mir klar, Sprachen zu sprechen sind nicht immer die Lösung oder eine Garantie für Verständnis, ich war mir aber sicher mit einer Sprache kann man besser die Kultur eines Landes verstehen.

Bis ich dann mit Bayerisch konfrontiert wurde. Aber das wird die nächste Geschichte.

 

Cappuccino
Sind wir was wir sprechen ?